Gewerbeummeldung

Wer seinen Betrieb verlegt oder den Gegenstand seines Gewerbes(nicht Reisegewerbe) oder auf Waren oder Leistungen ausdehnt, die bei Gewerbetreibenden der angemeldeten Art nicht geschäftsüblich sind, muß dies der für den Ort zuständigen Behörde unverzüglich anzeigen.

Notwendige Unterlagen

Die Gewerbeummeldung kann persönlich oder durch eine bevollmächtigte Person erfolgen. Bitte bringen Sie hierfür auch den Ausweis des Vollmachtgebers mit. Folgende Unterlagen werden für die Ummeldung des Gewerbes benötigt: - Personalausweis oder Paß mit aktueller Meldebescheinigung - aktueller Handelsregisterauszug (bei juristischen Personen) ggfs. Gesellschaftsvertrag/ Gründungsvertrag - Erlaubniserteilung bei erlaubnispflichtiger Tätigkeit - Handwerkskarte bei Eintragung in der Handwerksrolle - ggfs. Vollmacht und Ausweis des Gewerbetreibenden - Bei der Anmeldung sogenannter Vertrauensgewerbe ist zur Prüfung der Zuverlässigkeit ein Führungszeugnis für Behörden (§ 31 Bundeszentralregistergesetz) sowie eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister (§ 150a Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b Gewerbeordnung) erforderlich. In diesen Fällen wird hierauf bei der Abgabe der Anmeldung gesondert hingewiesen.

Rechtliche Grundlagen

§ 14 Gewerbeordnung (GewO) Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Durchführung der §§ 14, 15 und 55 c der Gewerbeordnung (GewAnz VWV) Landesverordnung über Verwaltungsgeühren (allgemeiner Gebührentarif)

Gebühren

Die Gebühr für die Gewerbeanmeldung beträgt 25,- ?.