Behindertenbeauftragter

Zur Umsetzung der Rechte von Menschen mit Behinderungen dient u.a. auch die Einsetzung von Personen, die sich für die Belange von Menschen mit Behinderungen in den Kommunen einsetzen. Dabei ist von den kommunalen Vertretern zu entscheiden, ob ein Behindertenbeirat oder ein (ehrenamtliche/r) Beauftragte/r die Interessen wahrnehmen soll.

Die Ratsversammlung hat in Ihrer Sitzung am 27.09.2018 dem Vorschlag der Verwaltung zugestimmt, Herrn Randolf Timm als Behindertenbeauftragten der Stadt Pinneberg zu bestellen.

Rechtsstellung
Zur Wahrnehmung der Interessen der Menschen mit Behinderungen in der Stadt Pinneberg werden eine Behindertenbeauftragte oder ein Behindertenbeauftragter für die Dauer von zwei Jahren bestellt. Die oder der Behindertenbeauftragte ist ehrenamtlich tätig und nicht an Weisungen gebunden, sofern sie oder er nicht die Stadt Pinneberg in juristischen Personen oder in sonstigen Vereinigungen vertritt. Die oder der Behindertenbeauftragte ist organisatorisch bei der Bürgermeisterin oder beim Bürgermeister angegliedert. Die oder der Behindertenbeauftragte ist kein Organ der Stadt Pinneberg. Im Rahmen ihres oder seines Aufgabenbereiches unterstützen die Selbstverwaltungsorgane der Stadt Pinneberg die Behindertenbeauftragte oder den Behindertenbeauftragten in ihrem oder seinem Wirken und beziehen sie oder ihn in die Entscheidungsfindung mit ein. Der oder die Behindertenbeauftragte hat in der Ratsversammlung und in den Ausschüssen Rederecht, soweit Belange von Menschen mit Behinderungen behandelt werden. Die oder der Behindertenbeauftragte wird rechtzeitig über Angelegenheiten ihres oder seines Aufgabengebietes von der Verwaltung unterrichtet und fachlich beraten.


Aufgaben
Die oder der Behindertenbeauftragte
• berät Menschen mit Behinderungen und ihre in der Stadt Pinneberg tätigen Organisationen,
• koordiniert Anliegen und Anregungen der Behinderten und ihrer in der Stadt Pinneberg tätigen Organisationen und leitet diese an die zuständigen Stellen weiter,
• fördert die Zusammenarbeit aller Behindertenorganisationen,
• gibt in der Regel Stellungnahmen und Empfehlungen ab gegenüber der Stadt Pinneberg und / oder den Fachausschüssen bei Planungen und vor der Entscheidung über Maßnahmen, die Menschen mit Behinderungen betreffen,
• vertritt die Interessen der Menschen mit Behinderungen beim Wohnungsbau, beim Bau öffentlich zugänglicher Gebäude und Einrichtungen sowie beim Bau öffentlicher Verkehrseinrichtungen,
• vertritt die Interessen der Menschen mit Behinderungen gegenüber der Öffentlichkeit.

Rechtliche Grundlagen

SATZUNG für die Beauftragte oder den Beauftragten für Menschen mit Behinderungen in der Stadt Pinneberg (Nr. 5.40 des Ortsrechts der Stadt Pinneberg)

 

Karte Behindertenparkplätze

Ansprechpartner/-innen

  • Herr Timm, Behindertenbeauftragter

    Sollten Sie ein Anliegen haben, können Sie sich gern an Herrn Timm wenden, Termine können dann individuell mit ihm vereinbart werden:

    Herr Randolf Timm

    E-Mail: Behindertenbeauftragter@stadtverwaltung.pinneberg.de

    Eine Auflistung aller Behindertenparkplätze in Pinneberg können Sie hier einsehen:

    Karte Behindertenparkplätze